Reitanlage Oranienburg
Schwalbenstr. 27, 16515 Oranienburg
Pferdewirtschaftsmeisterin Heike Tischler
Tel: 03301 / 524 512
Mail: info@reitanlage-oranienburg.de

Was wir bieten



Reitunterricht

Für die Einsteller bieten wir Unterricht auf ihren eigenen Pferden. Je nach Bedarf kann dieser in Gruppen erfolgen, hierbei kann jeder gegen eine geringe Monatspauschale an allen von mir angebotenen Unterrichtsstunden teilnehmen. Der Unterricht findet täglich zu bestimmten Zeiten statt. Also, wer will, reitet siebenmal wöchentlich im Unterricht mit, wer auf seinem Pferd eine Reitbeteiligung hat, kann auch diese ohne Mehrkosten am Unterricht teilnehmen lassen. Wer zusätzlich Einzelunterricht möchte, spricht mich an, wir finden bestimmt einen passenden Termin. Selbstverständlich bereiten wir auch die Pferde, die weiter ausgebildet werden sollen.

Für diejenigen, die kein eigenes Pferd haben, bieten wir natürlich auch Reitunterricht an. Hierfür stehen vier Großpferde und vier Ponies zur Verfügung. Alle Pferde sind reell ausgebildet und ganz lieb, so dass sich auf jedem der Pferde auch absolute Reitanfänger wohl fühlen. Allen Reitanfängern erklären wir außerhalb des Reitunterrichts, wie sie sich mit dem Pferd verhalten sollten, wie man ein Pferd putzt und sattelt und alles, was zum sogenannten Horseman gehört.


Schulkinder können an unserer Reit-AG teilnehmen und erhalten so einmal wöchentlich Unterricht sowohl theoretisch, im Umgang mit dem Pferd, als auch auf dem Pferd. Bei der Reit-AG ist praktisches Reiten einmal wöchentlich selbstverständlich enthalten. Die Kinder erhalten zunächst Einzelunterricht an der Longe, wenn sie später so weit sind, ihre Pferde unter Kontrolle zu haben, dass sie alleine reiten können, erhalten sie Gruppenunterricht. Hierbei verlängert sich die Reit-Zeit entsprechend auf 40-45 min.

Für die ganz Kleinen (ab ca. 3 Jahren) bieten wir Kinderreiten an. Hierbei lernen die Kinder, ihr Pferd gemeinsam zu putzen und zu satteln, sie erlernen den Umgang mit dem Pferd und lernen die Verhaltensweisen kennen. Dieser Umgang mit dem Pferd stärkt das Selbstbewußtsein der Kinder und die Selbstdisziplin. Auch diese Kinder erhalten wöchentlich Reitunterricht, dies fördert die Motorik und den Gleichgewichtssinn. Die Kinder bleiben an der Longe und reiten je nach Können im Schritt und Trab, teilweise auch im Galopp.


Pferdepension

Zunächst bieten wir Pferdepensionsboxen. Die Vorzüge der Boxen haben wir bereits erläutert. Im Stall befinden sich 30 Boxen, die Pferde werden morgens nach dem Füttern auf die Weiden gebracht - getrennt nach Stuten und Wallachen - und abends, vor dem Dunkelwerden, wieder hereingeholt. Auf den Weiden befindet sich im Winter Heu zur freien Verfügung der Pferde. Gefüttert wird morgens Heu und Kraftfutter nach Bedarf der Pferde. Als Kraftfutter füttern wir Pellets und Quetschhafer, dieser wird täglich frisch gequetscht. Im Winter erhalten die Pferde morgens Heu, Heu auf der Weide und Heu, wenn Sie wieder in den Stall kommen. Abends gibt es noch eine Heuration und Kraftfutter wie morgens, zusätzlich aber noch Mineralfutter. Gemistet werden die Boxen täglich von Hand, die Pferde, die kein Stroh vertragen, stellen wir auf staubfreie Späne.


Offenstall

Für die Pferde, die nicht mehr - oder noch nicht - geritten werden, steht ein 140m² großer Offenstall zur Verfügung. Mit Freßplätzen für die einzelnen Pferde, damit sie in Ruhe ihr Kraftfutter fressen können, ohne von anderen Tieren verscheucht zu werden. Heu steht den Pferden frei zur Verfügung - in einer überdachten Heuraufe. Kraft- und Mineralfutter erhalten die Pferde täglich in ihren Freßständen. Die Wasserversorgung geschieht durch einen im Winter beheizten Brunnen, so dass den Pferden immer ausreichend Wasser zur Verfügung steht.